Karl-in-Ketten

Karl-in-Ketten ist ein Mysteriöser Geist, der aktuell für die Morde in der Maschinerie verantwortliche gemacht wird. Einige Leute tragen Kettenglieder am Körper, um sich vor Karl zu schützen.

Sharn ist auf den Ruinen einer älteren Stadt – Dorasharn- erbaut, die im Krieg der Male zerstört wurde. In diesem Krieg kämpften die Träger anomaler Drachenmale, die damals deutlich stärker waren als sie es heute sind, gegen die Träger der wahren Drachenmale.

Als Dorasharn von der Anomalen Armee übernommen wurde, ließen sie viele Einwohner fliehen, andere wurden eingesperrt oder versklavt. Einer dieser Leute war Karl d’Cannith, eine Schmied mit außerordentliche Fähigkeiten. Karl wurde in den Tiefen Sharns mit magischen Ketten gebunden und gezwungen, für seine Sklavenhalter zu arbeiten.

Karl war immer noch gefesselt, als der finale Kampf die Stadt in einem enormen Erdbeben zerstörte, und wurde unter Tonnen Gesteins begraben. Doch die magischen Fesseln sollen so stark gewesen sein, dass sie seine Seele nicht losließen.

Es gibt immer wieder unerklärliche Vorkommnisse in den Tiefen Sharns, die auf Karl-in-Ketten geschoben werden.

Karl-in-Ketten

Streiter im Schicksal Seelenquell