Streiter im Schicksal

Reise mit Umwegen

Bei ihrer Rückkehr nach Orkbein, erhalten die Helden eine Nachricht von der Abenteurergruppe um Andalan:
“Wir haben Taer Elladorn überprüft. Das Fort ist zerstört und verlassen. Es sind starke Überreste von nekromantischer Energie zu spüren gewesen.

Spuren von mehreren humanoiden Wesen führten zu einem Knochenfeld, wo noch vor kurzem Nekromantie betrieben wurde. Der innere Kreis wird von den untoten Hüllen der Elfen von Taer Elladorn bewacht, dort tut sich aber sonst momentan nichts.
Wir haben einige von ihnen erledigt, allerdings werden sie von einem Lebenskraft raubenden Leichnam kontrolliert, der sich Allais nennt. Wir konnten seine Abwehrkräfte kaum überwinden.
Wir sind den Spuren von etwa 200 Untoten nach Nordwesten gefolgt, bis zum Cyresee. Dort sind sie am Ufer in den See verschwunden.
Wir sind weiter nach Sammelhalt gereist und haben uns umgehört. Dort waren die Reste einiger Halblingstämme anzutreffen, die vor einer mehrere Hundert zählenden Streitmacht von Untoten, geflohen sind. Ein Halbling berichtete uns von Angriffen einige Wochen zuvor durch den Drachenleichnam, der wohl den Namen Olethros trägt. Er wurde begleitet von einer Elfin namens Dannae.
Die, die nicht entkommen konnten, wurden mit einer Krankheit angesteckt, die sie zu Zombies werden lässt. Diese Krankheit muss sehr ansteckend sein.
Außer Zombies und Skeletten scheinen auch Geister, Schatten, Todesalbe und andere höhere Untote zu der Gruppe zu gehören.
Weiter wurde uns von Sichtungen eines Drachen nördlich des Cyresees berichtet, allerdings keine Untoten. Der Drache flog dabei in nördlicher Richtung, Richtung Karrnath.
Die Halblinge erwähnten außerdem, dass Dannae gesagt habe, dass ihre Armee sich bald schlagartig vergrößern würde."

Während sie darüber sprechen, was sie nun tun wollen, wird ihnen die Ankunft von Farion Silbermond gemeldet, der mit Ihnen sprechen will. Er sucht nach Informationen über Lady Dannae im Auftrag des Königreichs von Aerenal, und soll evtl. Schritte einleiten, um sie aufzuhalten.

Da die Gruppe vorhat sie zu finden, möchte Farion sich ihnen anschließen. Doch muss er sich erst im Kampf gegen Rorx messen und Hatchet Obst vom Kopf schießen, bevor sie – gegen Duracs Willen – den Elf mitnehmen.

Nachdem noch einige Vorbereitungen getroffen worden sind, treten sie den Flug mit Balboa an. Da sie einen Umweg um das Klageland nehmen wollen und damit über Darguun fliegen, beschließen sie, bei den Wortträgern vorbei zu schauen.

Yeraa und Professor Nephret empfangen sie und berichten ihnen von der Situation in Darguun. Lesh Haruuc hat mit der Äschernen Krone großen Einfluss auf seine Untergebenen, und die die er so nicht erreicht, werden mit Propaganda über die Rückkehr der alten Macht Darguuns eingestellt.
Es gab einige Putschversuche, doch wurden die Putschisten entweder getötet, oder kämpfen jetzt an der Seite des Leshs.

Yeraa sagt euch, dass ein Artefakt von ähnlicher Macht in der alten Zeit den Helden Traguul dazu befähigte, die tyrannische Herrschaft des damaligen Trägers der Äschernen Krone zu beenden. Zax, der Umhang der Könige, liegt vermutlich in dem Mausoleum von Traguul in der Kahlen Feste.

Die schon seit Jahrtausenden verlassene Ruine der Kahlen Feste liegt auf einem Gebiet, das gegen Ende des Letzten Krieges von Cyre annektiert wurde. Damit liegt sie jetzt im Bereich des Klagelands.

Die Gruppe macht sich zur Feste auf und bittet Yeraa im Archiv von Dhakaan nach Informationen über die Tarraske zu suchen. Sie fliegen bis zum ANfang des Aschgrauen Nebels und schicken Farion hinein. Er berichtet, dass er schon nach wenigen Schritten die Orientierung verlor und er brauchte lange, um die wenigen Schritte wieder zurück zu verfolgen. Die Helden diskutieren lange bis sie einen unfehlbaren Plan erdacht haben.

Sie schaffen es auf die andere Seite des Nebels und sehen eine verwüstete Landschaft vor sich. Nach einigen Kilometern sehen sie die Kahle Feste in der Ferne und eine vorgelagerte, zerstörte Siedlung, wo ein Lagerfeuer zu brennen scheint.

Comments

Seelenquell

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.